Mindesteigenbeitrag

Die Zulagen bei der Riester-Rente gibt es dann in voller Höhe, wenn der Förderberechtigte mindestens einen s. g. Mindesteigenbeitrag zahlt. Dieser beträgt ab 2008 4% des sozialversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens abzgl. der Zulagen. Bei geringerer Beitragszahlung verringert sich analog auch die Förderung. Nach oben wird die Beitragshöhe durch einen maximalen Festbetrag in Höhe von 2.100 € begrenzt.

Bürogemeinschaft die-premiummakler hat 4,92 von 5 Sterne | 454 Bewertungen auf ProvenExpert.com